»Wort Arbeit« is a 4 x 24-meter fabric. Interwoven are 46 dictionary entries taken from the German Dictionary of the Brothers Grimm, beginning with »Wort« (engl. word) in the top row through to »Arbeit« (engl. work) at the bottom. These entries are connected by comparative formulae used frequently by the Brothers Grimm in their work:

»... is derived from …«,

»... is in the first instance the counterpart of …«,

»... is used as …«.
»Wort Arbeit« besteht aus einem 4 x 24 Meter großen Gewebe. Darin eingewoben: 46 Lemmata aus dem Deutschen Wörterbuch der Brüder Grimm, von »Wort« in der obersten Zeile bis hin zu »Arbeit«. Verbunden werden die Einträge durch Vergleichsformeln, die die Grimms in ihrem Werk häufig verwendeten:

»… ist abgeleitet von …«,

»… ist zunächst das Gegenstück von …«,

»… braucht man wie …«.
Installation, 2015
Fabric: 13 yarns weaved on a Jacquard loom
Table: MDF, linoleum, copper-coated steel tube, 7 × touchscreen, 4 x computer, switch
Overall surface 38sqm, Fabric: 4m x 24m, Table: 0,8m x 4,3m x 0,5m
Installation, 2015
Gewebe: 13 Garne, gewoben auf Jacquard-Webstuhl
Tisch: MDF, Linoleum, verkupfertes Stahlrohr, 7 × Touchscreen, 4 x Computer, Netzwerktechnik
Gesamtfläche 38qm, Gewebe: 4m x 24m, Tisch: 0,8m x 4,3m x 0,5m
The formulae woven with a copper thread stand out from the grey fabric, while the dictionary entries in silver sometimes blur with the background, they can also sometimes be read clearly - depending on the viewer’s position. This dynamic texture emphasizes the combinational characteristics of language - the meaning of words reveals itself only in association, and therefore is subjected to a steady change.
Die aus Kupferfäden gewobenen Formeln stechen aus dem grauen Stoff hervor, während die silberfarbenen Lemmata mal mit dem Hintergrund verschwimmen, mal deutlich zu lesen sind – je nach Standpunkt des Betrachters. Diese dynamische Textur betont den kombinatorischen Charakter von Sprache – die Bedeutung der Wörter erschließt sich nur in Relationen und ist damit einem steten Wandel unterworfen.
This game becomes comprehensible again when in digital form on a 5 meter long table: visitors receive a term from a prior visitor as a command prompt for their own term. The relation for these two terms can be chosen from different formulae. The new term will be a command prompt for the next visitor and so forth.
Nochmals nachvollziehbar wird dieses Spiel in digitaler Form auf einem 5 Meter langen Tisch: Besucher erhalten den Begriff eines vorigen Besuchers als Eingabeaufforderung für einen eigenen Begriff. Die Relation der beiden kann aus mehreren Formeln ausgewählt werden. Der neue Begriff wird wiederum zur Eingabeforderung. Undsofort.


Permanent exhibition, Grimmwelt Kassel

Commissioned by the City of Kassel
Textile design in collaboration with Ursula Wagner
Produced at TextielLab Tilburg
Software in collaboration with Markus Lerner
Exhibition design by Holzer Kobler Architekturen
Exhibition curated by hürlimann + lepp Ausstellungen
Architecture of Grimmwelt by kadawittfeldarchitektur
Dauerausstellung, Grimmwelt Kassel

Beauftragt von der Stadt Kassel
Textildesign in Zusammenarbeit mit Ursula Wagner
Produziert im TextielLab Tilburg
Software in Zusammenarbeit mit Markus Lerner
Gestaltung der Ausstellung von Holzer Kobler Architekturen
Ausstellung kuratiert von hürlimann + lepp Ausstellungen
Architektur der Grimmwelt von kadawittfeldarchitektur
Camera by Faux Terrain Films
Camera by Faux Terrain Films
Camera by Faux Terrain Films
Camera by Faux Terrain Films
photo by Markus Lerner
photo by Markus Lerner
photo by Juliane Eirich
photo by Juliane Eirich
photo by Juliane Eirich
photo by Juliane Eirich
photo by Ursula Wagner
photo by Ursula Wagner

Wort ArbeitWort Arbeit